Landesschwimmprogramm „MV kann schwimmen“

Heute berichtet die Ostseezeitung über das geplante Landesschwimmprogramm „MV kann schwimmen“. Hiermit wird das Land den schwimmsporttreibenden Vereinen Geld zur Verfügung stellen, um Schwimmkurse für Kinder in den Ferien anzubieten.

Daneben sind, worauf im Artikel zutreffend hingewiesen wird, weitere Maßnahmen erforderlich, um den Schwimmunterricht zu fördern, wie etwa der Bau von Schwimmhallen.

Mit „MV kann schwimmen“ wird aber eine kurzfristig umsetzbare und realistische Möglichkeit geschaffen, den außerschulischen Schwimmunterricht zu fördern. Die Ressourcen in den Schwimmhallen werden besser genutzt. Eltern werden angeregt, ihre Kinder zu einem Schwimmkurs anzumelden.