Vor Ort im Wahlkreis: Ortsdurchfahrt Krenzow

Heute traf ich mich mit Vertretern des Landkreises Vorpommern-Greifswald, der Kreisstraßenmeisterei, des Straßenverkehrsamtes und des Amtes Züssow sowie dem Bürgermeister und Einwohnern in Rubkow, Ortsteil Krenzow. Wir berieten, welche Baumaßnahmen notwendig sind, um den Zustand der Kreisstraße 19 in der Ortsdurchfahrt Krenzow zu verbessern. Hierbei kommen Maßnahmen von einer teilweisen oder umfangreicheren Ausbesserung bis hin zu einer grundhaften Sanierung in Betracht.

Die Gemeindevertretung will hierzu nunmehr beraten und dem Landkreis ihre Vorstellungen mitteilen. Die Kreisverwaltung kann sodann einen Vorschlag unterbreiten und wird hierzu, je nach Inhalt und Auftragshöhe, gegebenenfalls die Zustimmung des Kreistages erbitten. Ich werde die Gemeinde hierbei auch weiterhin unterstützen, auch in meiner Eigenschaft als Mitglied der CDU Kreistagsfraktion Vorpommern-Greifswald.

Auch weitere Anliegen der Gemeinde, wie eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf 30 km/h und eine Tonnagebegrenzung auf 7,5 Tonnen, berieten wir. Hierzu sind die behördlichen Verfahren durch entsprechende Anträge der Gemeinde bereits in Gang gesetzt.

Ich danke allen Gesprächsteilnehmern für das konstruktive Gespräch und insbesondere den Vertretern des Landkreises Vorpommern-Greifswald für die umfangreichen Erklärungen.

Große Beratungsrunde in Rubkow, u.a. mit: Hardy Rieck (Kreisstraßenmeisterei, 2. v.l.), Jörg Hagedorn (Leiter des Amtes für Hoch- und Tiefbau beim Landkreis, 6 v.l.), Bärbel Witschel (Leitende Verwaltungsbeamtin Amt Züssow, 7 v.l.), Holger Wendt (Bürgermeister, 8. v.l.), Dr. Matthias Manthei (MdL, 12. v.l.).
Dr. Matthias Manthei (MdL, 3.v.l.).


v.l.n.r.: Jörg Hagedorn (Leiter des Amtes für Hoch- und Tiefbau beim Landkreis), Bärbel Witschel (Leitende Verwaltungsbeamtin Amt Züssow), Holger Wendt (Bürgermeister Rubkow) und Dr. Matthias Manthei (MdL).