Anklam: Kinder- und Jugendsport zulassen!

Gestern traf sich die Anklamer Stadtvertretung zu einer Sondersitzung. Anlass war die Anordnung des Bürgermeisters, die Schwimmhalle und das Stadion komplett zu schließen. Die Stadtvertretung entschied dem entgegen, dass für den Sport die kreis- und landesrechtlichen Vorgaben zu gelten haben. Damit würde der Schulsport und das Kinder- und Jugendtraining wieder in der Schwimmhalle und im Stadion möglich sein.

Ich danke den Stadtvertretern der CDU-Fraktion, der Fraktion Baumgärtner/Kohn sowie Teilen der Fraktion Initiativen für Anklam e.V. für Ihr Engagement für die Anklamer Kinder

Ich fordere den Bürgermeister auf, seine Anordnung zur Schließung des Stadions und der Schwimmhalle unverzüglich aufzuheben, da er zum einen nach dem Infektionsschutzgesetz sowieso nicht zuständig ist und zum anderen die Benachteiligung der Anklamer Kinder gegenüber allen anderen Kindern im Kreis und im Land nicht nachvollziehbar ist. Bewegung und Sport ist für die Gesundheit unserer Kinder unerlässlich!

Der Nordkurier berichtet heute: